Skip to main content

Ersatzteile für Aquamarin (Kerra) Unterputz Spülkasten: Drückerplatte, Heberglocke, Füllventil

Erkennungsmerkmale:

  • Jago: Aquamarin Nr. WSPK01
  • Kerra: K-50, Summer, Ocean, Fit
Drückerplatte Ersatzteile für Unterputz Spülkasten Jago Aquamarin Kerra WSPK01
Aquamarin Drückerplatte
Drückerplatte Ersatzteile für Unterputz Spülkasten Jago Aquamarin Kerra WSPK01_
Kerra Drückerplatte
Schutzplatte Ersatzteile für Unterputz Spülkasten Jago Aquamarin Kerra WSPK01_
Schutzplatte
Halterahmen Betätigungsplatte Ersatzteile für Unterputz Spülkasten Jago Aquamarin Kerra WSPK01
Halterahmen Betätigungsplatte

Besonderheiten dieses Spülkastens

Spülkästen der Firma Kerra wurden in Deutschland u.a. unter der Marke Aquamarin vertrieben. Aquamarin ist bzw. war eine Handelsmarke der Jago AG (Jago meldete 2017 Insolvenz an und wurde nachfolgend abgewickelt). Kerra wiederum ist eine Marke der Firma Novoterm aus Stettin (Polen).

Dies bedeutet eine relativ schlechte Ersatzteilversorgung bzw. sind kaum Bezugsquellen für Ersatzteile von Aquamarin und Kerra Unterputz Spülkästen vorhanden. Diese Konstellation macht die Ersatzteile relativ teuer.

Das Füllventil und der Anschlussschlauch sind aber nicht an einen Hersteller gebunden, daher passt das folgende kompakte Füllventil von TECE auch in alle Kerra und Aquamarin Spülkästen.

FAQ – Antworten auf die häufigsten Fragen zu Aquamarin und Kerra Spülkästen

Die einfachste und effektivste Methode ist es, folgende drei Teile auszutauschen:

  • Heberglocke (Ablaufventil)
  • Bassin (Korb)
  • Füllventil (Schwimmerventil)

Mit einer Wahrscheinlichkeit von 99 % wird kein Wasser mehr nachlaufen, wenn man diese drei Teile erneuert. Denn durch Alterung, Verschleiß oder einem Defekt ist fast immer eines der drei genannten Teile für undichte Spülkästen verantwortlich.

Wenn man nicht alles austauschen möchte, muss man zur Problembehebung auf Ursachensuche gehen. Eine Auflistung der häufigsten Ursachen und den entsprechenden Lösungen finden Sie auf dieser Seite.

Wenn man die Funktionsteile im Spülkasten ersetzen möchte, sei es zur „Vorsorge“ oder weil die Innenteile stark verkalkt sind, sollten Sie folgende Teile ersetzen:

  • Heberglocke (Ablaufventil)
  • Bassin (Korb)
  • Füllventil (Schwimmerventil)
  • Verbindungsschlauch (Flexschlauch)

Das Eckventil sowie der Lagerbock gehören zwar auch zum „Innenleben“ jedoch sind diese Teile selten von Verschleiß oder Defekten betroffen. Daher ist es nicht notwendig diese Teile auf Verdacht auszutauschen.

Ein komplettes Ersatzteil- oder Renovierungsset, wie es für manche Spülkästen angeboten wird, gibt es für diesen Spülkasten nicht. Es sind aber alle Teile einzeln erhältlich (siehe oben).

Die jeweils passenden Drückerplatten sind hier auf der Seite unterhalb der Ersatzteile des entsprechenden Spülkastens aufgelistet. Da die Drückerplatten nicht genormt sind, können keine Drückerplatten anderer Hersteller verwendet werden. Selbst innerhalb eines Herstellers passen nicht alle Drückerplatten auf jeden Spülkasten.

Um an die Revisionsöffnung des Spülkastens zu gelangen, muss man die Drückerplatte abnehmen. Hierzu schieben Sie diese von unten nach oben und kippen die Drückerplatte dann an der Oberseite von der Wand ab. Danach entfernen Sie noch den Halterahmen von der Wand und entnehmen die gegebenenfalls vorhandene Schutzplatte aus dem Spülkasten.

Das Bassin ist der „Korb“ der ganz unten im Spülkasten eingesteckt ist und die Aufnahme für die Heberglocke bildet. Zunächst müssen Sie die Heberglocke aus dem Bassin entnehmen und dann das Bassin nach oben herausziehen. Das Bassin ist gesteckt und nicht verschraubt. Am besten drückt man das Bassin etwas zur Seite (links, rechts) und zieht es gleichzeitig nach oben heraus.

Nein, einen Einwurfschacht für Spülkastentabs gibt es für diesen Spülkasten nicht.

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *